„King Of Helsinki“ ist definitv das bisher kraftvollste Album der Finnen. Nach „Welcome to Trash Vegas“ legten sie eine längere Pause ein, um das Songwriting weiter zu verfeinern.Das ist gelungen, klingt wie aus einem Guss! Oscar war außerdem in Sachen White Knuckles Trio unterwegs, seinem Blues-Projekt, das nicht nur in Finnland sondern auch den USA bereits größere Bekanntheit erlangte. Dem leicht überdrehten „Welcome to Trash Vegas“ folgt hier ein extrem

king of helsinki

abgehangenes, düsteres und bluesiges Album. Auf „French Funk“ mit einem guten Schuss Serge Gainsbourg folgt schneller Garage-Sound, Wüsten- oder auch Hip Hop beeinflusster Blues. Die ursprünglichen Wurzeln der frühen Platten wie Little Richard und James Brown sind trotzdem allgegenwärtig, die Band ist dabei aber kompakter und schmutziger denn je. Die 11 Songs wurden in Helsinki aufgenommen und von Hiili Hiilesmaa gemischt, der auch schon für HIM die Regler drehte, um das Songwriting weiter zu verfeinern.


 

CD Online Print Promotion Publishing Radio