„Kaum ein Tier ist dem Menschen so ähnlich und in seinen Ängsten und Sehnsüchten so präsent wie der Wolf.“

Frau Wolf steht für handgemachten deutschsprachigen Gitarrenpop mit Mut zum Individualismus. Als erstes musikalisches Lebenszeichen konnte man die Künstlerin bereits als Feature-Gast auf der Single „Silberblick & Scherenhände“ (aktuell 380.000 Spotify Plays) der über die Genre-Grenzen bekannten Deutschpunk-Band „Pascow“ (KKT/Rookie Records) hören. Auf der kommenden Deutschlandtour Ende April wird Frau Wolf die Band auf den Konzerten durch Deutschland und die Schweiz als Gast-Sängerin begleiten.

Mit „Alexander der Große“ erschien Anfang Dezember 2018 die erste Digital-Single sowie das dazugehörige Musikvideo. Gleichzeitig veröffentlicht die Künstlerin mit diesem Song fast 4 Jahre nach der Entscheidung den Weg als Solo-Künstlerin zu gehen, diversen Songwriting, Studio- und Aufnahme Sessions sowie nach zahlreichen Konzerten den ersten Vorboten zu dem bald erscheinenden Debütalbum.

Nun erscheint die zweite Vorab-Single „Hoch Hinaus“. Untermalt von tanzbaren Gitarren-Indie-Pop-Riffs setzt sich der Song lyrisch wieder einmal mit den ganz großen Themen unserer Zeit auseinander und schafft den musikalischen Spagat zwischen Leichtigkeit und Ernsthaftigkeit. Der ideale Soundtrack zum Start in den Frühling.

Frau Wolf, geboren im Saarland, ist Ende Zwanzig, Sängerin, Songschreiberin, studierte Biogeographin und tritt mit ihrer Live-Band, Solo oder in kleinen Akustik Formationen auf. Gemeinsam mit dem Produzenten Kurt Ebelhäuser (Donots, Guano Apes, Adam Angst, Pascow, uvm.) und ihrer Band entstand das 2019 erscheinende Debütalbum, welches bewusst ohne technische Schönheitskorrekturen auskommt und modernen Gitarrenpop wieder in den Vordergrund stellt – mit deutschsprachigen Texten die dazu anregen etwas genauer hin zuhören.

Auch live konnte Frau Wolf bereits in Clubs und auf Open Air Bühnen als Support für z.B. PUR, Kasalla, Wirtz, Jessie Ware, Fortuna Ehrenfeld, Cascadeur oder Young Rebel Set das Publikum mit einer Mischung aus Gitarrenpop, Indie-Rock und ihren tiefgründigen Texten überzeugen. Frau Wolf trifft mit Tiefgang und ganz ohne Plattitüden nicht nur den richtigen Ton, sondern auch direkt ins Herz. Vielleicht weil es genau so klingt wie es gemeint ist. Ohne erhobenen Zeigefinger, ohne etwas vorzumachen. Gefühlvoll, doch nie kraftlos. Unaufgeregt, aber nie ermüdend. Frau Wolf versteht ihr erstens Album als einen Regentropfen aus Selbstreflexion, Weitsicht und fast vergessenen, geerdeten Gitarrenklängen auf den heißen Stein der Fließband-Popmusik und Textmonotonie heutzutage.

Infos & Facts:
* Support Open Air Show für „PUR“ im Strandbad Losheim (18.000 Besucher)
* Festival Auftritt auf dem GamesCom City Festival (Hauptbühne) mit Wirtz, Kasalla, Sunset Suns (10.000 Besucher)
* Album Produktion mit Produzent Kurt Ebelhäuser (Van Holzen, Donots, Guano Apes, Adam Angst, Pascow, Kaffkönig, uvm.) im Tonstudio45
* Album Mastering durch Andreas („Dog Young“) Jung (Beatsteaks, Seeed, Peter Fox, K.I.Z., Donots, Marsimoto, uvm.)
* Live Video Session im Kölner Gotteswegstudio für „prettylivesessions“ (YouTube)
* QuattroPole Städte Tournee durch Deutschland, Frankreich & Luxemburg
* Radiointerviews & Beiträge (SR1, 103.7 UnserDing, Classic Rock Radio)
* zahlreiche Konzerte, Open Airs und Festival, u.a. Konzerte mit David Pfeffer, Young Rebel Set, Spaceman Spiff, Garrett Klahn, Lemo, uvm..

 

CD Promotion Publishing